Startseite | Impressum
Sie sind hier: Startseite // Olena in Truskawez

Hunde aus Truskawez

Olena’s kleines Tierheim in der Westukraine...

... benötigt dringend Geld und Sachspenden! Olena, eine junge Frau im Raum Truskawez, in der Westukraine, betreibt schon seit Jahren Tierschutz der besonderen Art. Auf sich allein gestellt, setzt sie sich aufopferungsvoll für notleidende Tiere ein. In der Region gibt es keine Tierheime oder Tierschutzorganisationen. Es gibt nur ganz wenig arme Menschen die den Tieren helfen. Doch diese Menschen sind auf sich allein gestellt. Zahlreiche Strassenhunde, abgemagert, von Menschen geschlagen oder gefoltert, krank oder behindert, brauchen dringend Hilfe.

Olena und Nataliyas Eltern unternehmen alles, um dieses Tierelend zu mindern. Sie haben schon viele Hunde in der Umgebung kastrieren lassen. Der Staat zahlt keinen Cent für Straßenhunde. Es werden nur Gelder für Tötungen gezahlt. Dabei werden selbst kastrierte Tiere, trotz deutlicher Markierungen an den Ohren, oft wahllos getötet. Dank der Unterstützung aus Deutschland gibt es nun eine Voliere wo die Möglichkeit besteht Straßenhunde aufzunehmen, verletzte Tiere zu versorgen, Welpen aufzuziehen, zu impfen und zu kastrieren.Hunde die das Leben auf der Straße gewöhnt sind, werden wieder an ihre Stellen gebracht und dort regelmäßig mit Futter versorgt.

Es werden immer noch dringend Decken Hundekörbe...

... Auflagen, Näpfe, Leinen, Hundegeschirre, Mäntelchen, Spielzeug, Flohmittel, Futter usw. benötigt. Nataliya Keller, eine Freundin von Olena, die in Deutschland wohnt, ist bereit, die Sachspenden zu sammeln und diese regelmäßig in die Ukraine zu schicken. So konnten schon recht viele Dinge zu Olena gebracht werden und es kam den Hunden zu Gute. Vielen herzlichen Dank an all die Menschen die helfen und somit das Elend der Hunde ein wenig mildern. Diese armen Fellnasen müssen ums Überleben kämpfen, sie haben nicht jeden Tag einen vollen Futternapf und Streicheleinheiten, die ihnen so gut tun.

Hier finden Sie auch:

Olena ein Schutzengel Olena hat es mit der finanziellen Unterstützung aus Deutschland geschafft, die neue Voliere aufzubauen. Nach wie vor sind Baumaterialien knapp und Freiwillige zu finden, die etwas für Hunde bauen i...

Olena's Mini Tierheim Olena und Mädels versuchen alles zu tun um das Tierelend ein wenig zu minimieren. Sie haben schon viele Hunde in der Umgebung kastrieren lassen und alles auf eigene Kosten! Der Staat...

Sterilisationen Achtung: Wir möchten darauf hinweisen, dass unter den Fotos von den Sterilisationen, teilweise sehr blutige und nicht für Jedermann geeignete Aufnahmen zu sehen sind...

Erhaltene Sachspenden Olena freut sich sehr über die wertvollen Sachspenden, die bei ihr aus Deutschland ankommen. Vielen herzlichen Dank an Frau Kaminski, Frau Schindler, Frau Neumann, Frau Dohr, Frau Gunselmann und a...

Bei Olena 14.03.2016

17.03.2016

Leider hat es der kleine Hundejunge nicht geschafft, er ist am Mittwoch früh gestorben. Olena und die anderen Hunde waren bei ihm. Er schläft jetzt in Frieden.

14.03.2016

Am frühen Samstagabend ging Olena zu den Hunden, um sie zu füttern. Sie hörte von weitem das laute Jammern eines Hundes. Schnell ging sie auf die Suche. Voller Entsetzten entdeckte sie einen Hund, der sich nicht mehr bewegen konnte. Sie nahm ihn vorsichtig auf und brachte ihn in die Gartenlaube.

Sie musste lange auf den Tierarzt warten, weil dieser zur Fortbildung war. Es ist ein kleiner Rüde, kaum 1 Jahr alt. Er hat eine Kopfverletzung und kann sich nur ganz geringfügig bewegen. Der Tierarzt hat ihm starke Schmerzmittel gespritzt und ist voller Hoffnung, dass sich der Kleine wieder erholt, es wird dauern. Das Hundekind ist voller Dankbarkeit, geht Olena nur ein Stück weg, fängt er an zu jaulen. Er hat sicher noch nie Hände gehabt, die ihn gestreichelt haben. Vermutlich wurde er geschlagen und über den Zaun geworfen.

Im Namen von Olena vielen herzlichen Dank an alle Spender, auch hier entstehen wieder Tierarztkosten, die sie nun dank der Spenden bezahlen kann. Danke auch für die Sachspenden, so kann der Kleine mit den Decken schön warm gehalten werden.

Zumindest hat er gut gefressen und einen starken Willen, er kämpft, das ist ein gutes Zeichen.

Viele Grüße und herzlichen Dank von Olena

Bei Olena Feb. 2016

Bei Olena

Strassen bei Truskawez